Programme
Prävention und Gesundheitsförderung – BetsiPrävention und GesundheitsförderungPrävention und Gesundheitsförderung – Energie Vital

HERZLICH WILLKOMMEN
IM CENTRUM FÜR PRÄVENTION AM STARNBERGER SEE

Prävention heißt, Krankheiten oder Behinderungen vorzubeugen.
Unsere Präventionsleistungen sollen Ihnen helfen, gesundheitliche Probleme frühzeitig und aktiv anzugehen.

Wir freuen uns auf Sie!

Unser Centrum für Prävention wurde feierlich am 11.10.2019 eröffnet!

Herr Robert Zucker, Geschäftsführer der Klinik Höhenried und des Centrums für Prävention begrüßte die rund 110 geladenen Gäste zur feierlichen Eröffnung in den neu renovierten Räumen des Centrums in Bernried am Starnberger See. Im Anschluss weihte Herr Pfarrer Peter Brunner mit Dank- und Segensgebeten das Gebäude für die hier in Zukunft stattfindenden Präventions- und Gesundheitsprogramme.

Wir heißen alle Präventionsteilnehmer herzlich willkommen!

Unsere Präventionsprogramme

Die Beantragung unserer Präventionsleistungen

Unsere Gesundheitsprogramme sind besonders geeignet, wenn Sie im Schichtdienst arbeiten, Tätigkeiten mit starker körperlicher Belastung durchführen oder  mit nervlichem oder emotionalem Stress verbunden sind. Falls Sie bemerken, dass durch Ihre Arbeit erste Anzeichen von gesundheitlichen Beeinträchtigungen auftreten, können wir Ihnen mit unseren Präventionsprogrammen helfen, wieder beschwerdefrei Ihrer Arbeit nachzugehen und den Alltag zu genießen.

Laden Sie sich die drei Antragsformulare auf der folgenden Seite herunter. Füllen Sie die Formulare bitte vollständig aus und senden Sie sie an die Deutsche Rentenversicherung:

Zu den Antragsformularen

Fragen und Antworten zu unseren Präventionsleistungen

Ihr Betriebs- oder Werksarzt kann – ebenso wie Ihr Hausarzt – einen vorhandenen Präventionsbedarf bescheinigen. Die gesundheitlichen Beeinträchtigungen sowie sämtliche Belastungsfaktoren werden dafür in den „Ärztlichen Befundbericht zum Präventionsantrag der Rentenversicherung“ (G0190) eingetragen.

Antragsformulare G0180 und G0185 werden vom Versicherten ausgefüllt, der „Ärztliche Befundbericht“ G0190 vom Arzt! Diese Antragsvordrucke stehen hier zur Verfügung.

Die Initialphase sowie die Auffrischungsphase finden im Präventionszentrum ganztägig stationär statt. Für diese Zeit bekommen Sie Entgeltfortzahlung – wie bei einer Rehabilitation. Sie müssen für diese Tage auch keinen Urlaubsantrag stellen.

Die ambulante Trainingsphase ist dagegen berufs- und alltagsbegleitend. Diese Termine nehmen Sie in Ihrer Freizeit wahr.

Nein eine Zuzahlung ist nicht zu leisten.

Nein, während bei einer Rehabilitation die Behandlung einer spezifischen Erkrankung im Vordergrund steht, handelt es sich bei der Präventionsleistung um ein umfangreiches Programm, bei dem die Gesundheit im Fokus steht: „Wie bleibe ich gesund, trotz hoher Belastungen und Risiken in Arbeit und Alltag.“ Gesundheitsgerechte Verhaltensweisen, Bewegung, Fitness, aber auch der Umgang mit Stress und die nachhaltige Förderung einer gesunden Lebensführung, stehen im Zentrum.

Unsere Präventionsprogramme richten sich u.a. an Beschäftigte, die bei der Deutschen Rentenversicherung versichert sind, die eine die Gesundheit gefährdende Beschäftigung ausüben oder bei denen bereits erste Beeinträchtigungen der Gesundheit bestehen. Oft treffen zumindest einzelne der folgenden Risikofaktoren oder Beschwerden zu:

Zu wenig Bewegung, Herz-Kreislauf-Probleme und hoher Blutdruck, Probleme mit dem Gewicht bzw. der Ernährung, ungünstige Arbeitsbedingungen (z.B. Stress, Lärm, einseitige Belastungen…), hohe psychische Belastungen

 

Weitere FAQ finden Sie hier

Aktuelles aus dem Centrum für Prävention

Abkürzungsverzeichnis

DRV
Deutsche Rentenversicherung

Betsi
Beschäftigungsfähigkeit teilhabeorientiert sichern